Aufnahmevoraussetzungen

Wer kann Lebensmitteltechniker werden?

Das Studium zum/zur Lebensmitteltechniker/in steht allen Interessierten offen, die Folgendes vorweisen:

  1. mindestens den Mittleren Bildungsabschluss
  2. das Abschlusszeugnis der Berufsschule
  3. den erfolgreichen Abschluss einer für die Lebensmitteltechnik einschlägigen Berufsausbildung und
  4. den Nachweis einer einschlägigen Berufserfahrung von mindestens einem Jahr

Wie und wann kann ich mich bewerben?

Für Ihre Bewerbung, benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Tabellarischer Lebenslauf mit Beschreibung des Bildungsweges
  • Zwei Lichtbilder
  • Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • Kopie des Berufsschulabschlusszeugnisses und des Facharbeiterbriefes
  • Bescheinigungen über die praktischen Tätigkeiten nach der Ausbildung für einen Zeitraum von mindestens einem Jahr (bis zur Studienaufnahme)

Die Übereinstimmung der jeweiligen Kopie mit dem Original des Zeugnisses wird nach Studienbeginn durch die Technikerschule Bremen überprüft. Soweit die Erfüllung der Zulassungsbedingungen durch Unterlagen nicht nachgewiesen ist, erfolgt die Zulassung auf Treu und Glauben aufgrund Ihrer Angaben. Wir bitten Sie, die fehlenden Unterlagen
nach Aufforderung unverzüglich nachzureichen.

Bewerbungsunterlagen
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an (Technikerschule Bremen, Schongauer Straße 2, 28219 Bremen), oder nutzen Sie unsere Online-Bewerbung.

Einschreibungsfristen
Die Vergabe der Studienplätze erfolgt nach Reihenfolge des Eingangs der Bewerbungen. Die aktuellen Bewerbungsfristen Ihres Fachbereichs finden Sie auf unserer Website.

Kosten und Zahlung

Die Aufstiegsfortbildung zum/zur Staatlich geprüften Techniker/in Fachrichtung Lebensmitteltechnik dauert zwei Jahre (vier Semester) und kostet 1.200 Euro je Semester. Prüfungsgebühren für die Abschlussprüfung werden nicht erhoben (Staatliche Abschlussprüfung). Die Kosten für Lehr- und Lernmittel betragen ca. 100 Euro. Außerdem ist die Anschaffung eines PC zweckmäßig.

  • Alle Ausgaben für berufliche Bildung können steuerlich geltend gemacht werden.
  • Die Semesterkosten können in zwei Raten gezahlt werden.
  • Für nicht belegte Semester (z.B. bei Studienabbruch oder bei Nichtversetzung) sind Sie von der Zahlung befreit. Einzelheiten regelt der Vertrag.