Europatechnik

 

Direkt zur Online Bewerbung

 

 

Zusatzqualifikation zum/zur Europatechniker:in

 

Mit der neuen Zusatzqualifikation zum/zur Europatechniker:in bieten sich Ihnen attraktive Karrieremöglichkeiten, indem Sie das nötige Fachwissen erhalten, um Ihren Beruf auch im Ausland erfolgreich ausüben zu können. Diese Fortbildung vermittelt Ihnen die Kompetenzen, die für die Bearbeitung von technischen Aufgaben im internationalen Arbeitsumfeld vorausgesetzt werden. Sie richtet sich an Schüler:innen während und nach der Erstausbildung zum/zur Facharbeiter:in beziehungsweise zum/zur Gesell:in und besteht aus fünf Modulen, die neben der Ausbildung oder der Berufstätigkeit absolviert werden. Die Zusatzqualifikation zum/zur Europatechniker:in ist von der IHK geprüft und auf dem Niveau 5 des deutschen Qualifikationsrahmens angesiedelt.

 

Inhalt:

Voraussetzungen

Ablauf der Zusatzqualifikation

Module

Kosten

Bewerbung

 

Wer kann sich als Europatechniker:in bewerben?

Voraussetzung für den Erwerb der Zusatzqualifikation zum/zur Europatechniker:in ist eine abgeschlossene Erstausbildung oder ein bestehender Ausbildungsvertrag in einem technischen Beruf. Ist letzteres der Fall, müssen zu Beginn der Zusatzqualifikation mindestens 6 Monate der Erstausbildung absolviert sein.

Fortbildung in Teilzeit: Ablauf der Zusatzqualifikation

Der Unterricht findet am Nachmittag in den kooperierenden technischen Schulen statt. Da die Module demnach in Teilzeit absolviert werden, ermöglicht Ihnen die Zusatzqualifikation, sich schon während Ihrer Ausbildung beziehungsweise berufsbegleitend weiterzubilden. Die Gesamtdauer beläuft sich auf 18 Monate und beginnt stets im Februar nach den Zeugnisferien. Am Ende der Fortbildung findet eine Prüfung statt, die den Teilnehmer:innen nach erfolgreichem Abschluss bescheinigt, die Prüfungsinhalte zu beherrschen und praktisch umsetzen zu können.

Die Module – Kompetenzen in fünf Bereichen erwerben

Die Zusatzqualifikation zum/zur Europatechniker:in besteht aus insgesamt 5 unterschiedlichen Modulen:

  • Modul 1 umfasst den europäischen Computerführerschein, der sich an den Vorgaben des ICDL orientiert. In diesem Modul erhalten Sie weitreichende Kenntnisse in der digitalen Informationsverarbeitung. Unter anderem erlernen Sie die korrekte Anwendung von Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogrammen, das Erstellen von Kundenpräsentationen mittels geeigneter Software und die Durchführung technischer Maßnahmen zum Datenschutz im beruflichen Kontext.
  • Modul 2 bereitet die Teilnehmer:innen auf den Erwerb des Fremdsprachenzertifikats für Englisch auf dem Niveau B1 vor. Dabei liegt der Fokus darauf, die sprachlichen Fähigkeiten zu erlangen, die im technischen Berufsumfeld erforderlich sind. Dazu zählen zum Beispiel ein gutes Sprachverständnis in berufstypischen Situationen, aber auch das mühelose Lesen und Verstehen technisch relevanter Texte. Des Weiteren erlernen Teilnehmer:innen in diesem Modul auch das Übersetzen von fremdsprachlich mitgeteilten Inhalten in die deutsche Sprache.

  • Modul 3 besteht aus dem Erwerb der Grundlagen der spanischen Sprache auf dem Niveau A2. Im Gegensatz zu Modul 2 handelt es sich hierbei darum, die Kompetenzen zu erwerben, um einfache Inhalte der Fremdsprache verstehen, lesen sowie erstellen zu können und eine grundlegende Kommunikation im beruflichen Umfeld zu ermöglichen.

  • Modul 4 bedeutet das Absolvieren eines dreiwöchigen Betriebspraktikums im Ausland. Die Ausführung im Ausland ist zwar verpflichtend, aber nicht auf Europa beschränkt. Das Praktikum dient dazu, Berufserfahrung in einem internationalen Berufsumfeld zu sammeln und Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen. Weiterhin lernen die Teilnehmer:innen, auch in mehrsprachigen Teams über technische Themen zu kommunizieren und ihre interkulturellen Fähigkeiten zu stärken. Die Teilnehmer:innen verfassen zudem einen Praktikumsbericht, in dem sie neben dem Erfassen der formalen Rahmendaten auch ihre Erfahrungen reflektieren.

  • Modul 5 behandelt das Bearbeiten von technischen Aufgabenfeldern in internationalen Zusammenhängen. Mit Abschluss dieses Moduls erlangen die Teilnehmer:innen unter anderem die Fähigkeit, einen Auftrag in einem ausländischen Unternehmen von der Planung über die Durchführung bis hin zu der Dokumentation vollständig umzusetzen. Dabei werden auch Aspekte wie die reibungslose Kommunikation mit ausländischen Betrieben, arbeitsrechtliche Belange, internationale Vorschriften und Vertragsrecht sowie das Erstellen technischer Dokumentationen in englischer Sprache miteinbezogen.

    Die oben genannten Module können vollständig bei der Aufstiegsfortbildung zum/zur Techniker:in in den Modulen Englisch und Wahlpflicht angerechnet werden. Somit können schon während der Erstausbildung Module für eine Aufstiegsfortbildung absolviert werden.

Eine Investition, die sich lohnt

Diese Fortbildung erweitert Ihre beruflichen Kompetenzen und damit auch Ihre Karriere- und Vergütungsmöglichkeiten. Indem Sie die Anforderungen erfüllen, die in internationalen technischen Umfeldern erforderlich sind, erschließen Sie sich weitere wertvolle Aufstiegschancen. Sie möchten optimal in Ihre berufliche Zukunft investieren? Wir übermitteln Ihnen auf Anfrage gerne die Einzelheiten zu den Kosten Ihrer Zusatzqualifikation und allen weiteren wichtigen Informationen.

Das benötigen Sie für Ihre Bewerbung

Um sich zu bewerben, benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Einen tabellarischen Lebenslauf inklusive Beschreibung Ihres Bildungsweges
  • Eine Kopie Ihres Schulabschlusszeugnisses
  • Eine Kopie Ihres Erstausbildungsvertrags oder Ihres Ausbildungsabschlusszeugnisses

Für den Fall, dass wichtige Unterlegen fehlen sollten, werden wir Sie selbstverständlich benachrichtigen, damit Sie diese schnell nachreichen können.

Jetzt erfolgreich fortbilden mit der Technikerschule Bremen

Wenn Sie sich in einem technischen Umfeld weiterqualifizieren möchten, um Ihre Karriereziele zu erreichen, sollten Sie die ausbildungs- oder berufsbegleitende Zusatzqualifikation zum /zur Europatechniker:in bei der Technikerschule Bremen abschließen. So erhalten Sie die Möglichkeit, international tätig zu werden und damit viele weitere berufliche Positionen für sich zu entdecken. Füllen Sie dazu einfach das Online-Formular aus. Sollten Sie noch Fragen zur Zusatzqualifikation zum/zur Europatechniker:in oder weiteren Themen haben, können Sie schnell und unkompliziert unsere FAQs durchsuchen. Wenn Sie spezielle Informationen benötigen oder eine persönliche Beratung bevorzugen – alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier. Wir freuen uns über Ihre Anfrage.

Nach Oben

 

Online Bewerbung


Bachelor ohne Abitur I Techniker:in ohne Berufserfahrung

 
      Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Tabellarischer Lebenslauf mit Beschreibung des Bildungsweges:
Kopie des Schulabschlusszeugnisses:
Bescheinigung über Tätigkeiten in der Ausbildung: